It is currently Sat Nov 17, 2018 9:58 am



Reply to topic  [ 30 posts ]  Go to page 1, 2, 3  Next
 Ferrofluid 
Author Message
Amigo

Joined: Sun Apr 11, 2010 5:13 pm
Posts: 197
Post Ferrofluid
Auf der Suche nach einem Video von "nicht newton`scher Flüssigkeit" bin ich auf das "Ferrofluid" gestoßen. War mir vorher fremd...und schon bin ich beigeistert!
Im Grunde besteht das ganze aus einem Pulver mit Metallteilchen im Nanobereich, und ist somit magnetisch. Ausn Internet die Info bekommen dass das Zeug in den Toner-patronen von Laserdrucker drinnen ist. Nicht lange gedauert, und schon hab ich ca 0,5kg von dem Pulver um zu experimentieren :D
Gestern schon den ersten Test gemacht, um zu sehn obs auch wirklich funktioniert- JA!
Ich weiß nur noch nicht wie ich z.B. eine Schraube so stark magnetisieren kann dass das, wie in manchen Videos, genial aussieht... jemand ne Idee?

Hier das Viedeo was mich inspiriert hat:
http://www.youtube.com/watch?v=WXvar-4M6VA


Mon Oct 28, 2013 5:13 pm
Profile E-mail
Forumswächter
User avatar

Joined: Wed Sep 01, 2010 7:45 am
Posts: 714
Location: bez. tulln
Post Re: Ferrofluid
einfach a paar wicklungen um die schraube mit an isolierten draht und schon hast an elektromagneten.


Tue Oct 29, 2013 1:49 pm
Profile E-mail
Amigo

Joined: Sun Apr 11, 2010 5:13 pm
Posts: 197
Post Re: Ferrofluid
hmmm...ich versuch grad mir das vorzustelln

würd dass auch mit der spannung einer batterie so gut funktionieren? zb die AA mit 1,5V oda so
wenn die schraube sag ma mal 20cm hat, reicht es wenn ich nur die unteren 5cm einwickle?

...ach probieren geht über studieren ^^


Tue Oct 29, 2013 5:30 pm
Profile E-mail
Amigo

Joined: Sun Apr 11, 2010 5:13 pm
Posts: 197
Post Re: Ferrofluid
erster versuch beendet!

also mit einem ø1mm draht+isolierung und einer 1,5V batterie hab ichs geschafft eine kleine beilagscheibe zu halten
das ganze hab ich dann mit 4 solchen batterien in reihe getestet, nur war die stärke des magneten nicht wirklich besser...

hab gelesen dass man dafür am besten einen ø0,3-0,5mm draht benutzt...werd ich noch wo auftreiben und probieren


You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Tue Oct 29, 2013 7:50 pm
Profile E-mail
Forumswächter
User avatar

Joined: Wed Sep 01, 2010 7:45 am
Posts: 714
Location: bez. tulln
Post Re: Ferrofluid
du musst die wicklungen nicht nebeneinander machen. kann auch übereinander gewickelt werden.

in reihe bringt nix. durch reihe bekommst nur mehr spannung. was du brauchst is mehr strom. die magnetische feldstärke berechnet sich auch strom x (anzahl der wicklingen / länge der spule.

auf gut deutsch

--> batterien parallel oder gleich a autobatterie
--> viel mehr windungen (übereinander)


Wed Oct 30, 2013 1:34 pm
Profile E-mail
Forumswächter
User avatar

Joined: Wed Sep 01, 2010 7:45 am
Posts: 714
Location: bez. tulln
Post Re: Ferrofluid
naja obwohl dir durch den hohen kurzschlussstrom wahrscheinlich gleich der draht verglühen würd.

vielleicht vor da schraube a glühbirne rein schalten die begrenzt dir den strom. und an schalter dast ja kein kabel angreifen musst.

mit autobatterien is nicht zu spaßen!!! kurzschlussströme bis 1000 ampere.


Wed Oct 30, 2013 1:56 pm
Profile E-mail
Forumswächter
User avatar

Joined: Wed Sep 01, 2010 7:45 am
Posts: 714
Location: bez. tulln
Post Re: Ferrofluid
hauptsache a wieselburger steht daneben. :prost:


Wed Oct 30, 2013 3:38 pm
Profile E-mail
Amigo

Joined: Sun Apr 11, 2010 5:13 pm
Posts: 197
Post Re: Ferrofluid
ok...also als nächstes mit einem 0,3-0,5mm draht mehrfach überwickeln und das mit einer autobatterie gscheit verkabelt...dazu noch eine glühbirne dazwischen und einen schalter

das mit reihe schalten hab ich aus irgendeinen forum gelesn...naja man darf nicht alles glauben was im inet zu finden ist ^^

hab aber nebenbei einen dauermagneten aufgetrieben- ich sag nur 15" speaker :pfeif:
werde wieder berichten wie es verlaufen ist ;)


- zur arbeit gehört eben ein bier :schwassn:

also PROST!


Wed Oct 30, 2013 5:30 pm
Profile E-mail
Amigo
User avatar

Joined: Thu Mar 01, 2012 6:51 pm
Posts: 606
Post Re: Ferrofluid
vielleicht nen elektromagneten kaufen wenn du dich nicht mit ner autobatterie spieln willst? http://www.conrad.at/ce/de/overview/021 ... ro-Magnete

beim arbeiten mit dem pulver würd ich evtl aufpassen, denn nano-partikel einatmen ist wahrscheinlich nicht das gesündeste.. wenns mal in ner flüssigkeit gelöst is sollts dann eh schon passen.

bin gespannt was draus wird, mach mal ein video wenn du was hast!
prost :prost:

_________________
Analog, Digital, Scheißegal --- Hauptsache es klingt Fett ;)
NMT Records: http://www.nmt-records.com


Wed Oct 30, 2013 6:15 pm
Profile E-mail
Forumswächter
User avatar

Joined: Wed Sep 01, 2010 7:45 am
Posts: 714
Location: bez. tulln
Post Re: Ferrofluid
probier lieber mal den speaker magneten. normalerweise nimmt man einen lackdraht, da viel mehr windungen drauf passen. besser als a autobatterie is vielleicht noch a altes pc netzteil. hat wenigstens an schutz drinnen. und bringt auch einiges an strom.

man könnte das ja alles berechnen aber dafür bin ich schon zu lang weg von der materie.

zu den windungen noch. wenn du jetzt 20 hattest versuch es mit so zirka 200 - 300.


Wed Oct 30, 2013 9:39 pm
Profile E-mail
Display posts from previous:  Sort by  
Reply to topic   [ 30 posts ]  Go to page 1, 2, 3  Next

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.